OSLIP POLIS POSPIŠIL

 

 

solo

im Chor

Intro. Wir sind im Dorf. Moskitos, Schnittholz, Robomows. „Kids crossing. Slow down!“ Kickl winkt von links bis Ost, von Ost bis links winkt Doskozil. Dobro došli 1!

wo bin ich?
ist nicht so wichtig.
ich bin nicht wohnortspflichtig.

Im Dorf bist non-stop im Bild, im Monitor: „Dorf filmt mit.“ Non-Stop-Kino-Monitoring: Kontrollblick von Mitzi, Kontrollgriff von Fritzi. „Vorschrift ist Vorschrift“. Von Mittwoch bis Mittwoch stinkts. Von Mittwoch bis Mittwoch stinkts mir im Dorf. Ich will fort – sofort.

wohin, wohin?
stroh im kopf, holz im sinn.
komm schon, folg mir, sorg dich nicht.

So spricht Tonio Inkognito 2 ins Mikrofon, lockt mich mit Milch, lockt mich mit Honig, from disco to disco …, rockt mich, rollt mich, lockt mich fort von mir. Logging in … Nikotin … logging off … nitokiN … logging in …

Login, login,
Floh im Ohr, Stroh im Sinn,
Knopf im Hirn, Holz im Kopf,
klopf, klopf, klopf, klopf …

Horizont Ost: Frost. Horizont Nord: Fjord. Horizont sonst: nicht so rosig, doch ich bin blond, somit schockt mich nichts. Optisch prolo, chronisch solo. Ich bin mobil, libidophil, risikosportlich, fortschrittsfrivol, doch vorschriftsphobisch. Volksdisziplin ist mir powidl. Folglich komm ich oft mit Polizist, mit Protokoll in Kollision, mir schwirrts im Kopf, mir klirrts ins Ohr, oft kommt mirs so kindisch vor. Oddio mio! So Gott will, bin ich bis Nikolo sonstwo.

Wohin, wohin?
Gold im Ohr, Stolz im Kinn,
Schrott im Hirn, Stroh im Kopp,
hopp, hopp, hopp, hopp …

Motorisch protzig roll ich fort, von Dorf bis Dorf bis Floridsdorf. Oho! Wo bin ich? Grinst doch wirklich Doktor Viktor, Dorfsozi Viktor Constrictor vom Schild, springt mir ins G’sicht, sitzt mir im Ohr, singt mir OSOLIMIO vor – oh Vorsicht, Vorsicht, nicht so hitzig, SOLIFIKTION find ich nicht so witzig! Ich schon! frohlockt Viktor mit Kronprinz-Blick: so wirkt Oppositionspolitik! Mir kommts nicht so stimmig vor, doch ich bin nicht Viktors Spindoktor. Stimmvolk im Chor: kommt mir komisch vor. Schon swingt sich – wo bin ich? – rockig-flockig John Otti’s Combo 3 ins Bild, ich troll mich fort …

Wohin, wohin?
no-go, odd kin,
kinship, hip hop,
king kong, flip …

… STOP – motion – STOP – motion – STOP. Ich bin im Kino: Chill or thrill? Wortlos hockt sich vor mich hin – odd kin 4 – King Kong, blickt kritisch, nickt konspiritistisch, blinkt rot: komm schon, folg mir, sorg dich nicht. Ich bin im Wiglwogl: Soll ich? Soll ich nicht? King wirkt solid, doch bin ich wirklich zoophil? Will ich? Will ich nicht? Nonkonformistisch bin ich wohl, obwohl … „Ich hol noch Tschick!“ – STOP – motion – STOP – motion – STOP&GO …

Wohin, wohin?
Kopf hoch, Kopf hin,
Kopf hohl, Kohlkopf,
Nonstopkochtopf!

Photoshooting: ich bin in London, wohn nicht im Hilton, nicht im SchloR 5, ich wohn im Soli-Silo mit Kochkomfort: ISOKONs Kochtopf kocht pro floor! Pilot-Wohnblock ISOKON 6 nimmt sich Fortschritt vor: „Ich koch mir doch nicht sinnlos solistisch!“ spricht Lily Horowitz strikt commonistisch. „Nicht mir, nicht ihm.“ „Schlicht vorbildlich! So kocht sichs frisch, flott, fortschrittlich,“ frohlockt Ildiko Pospišil, Trickfilmprofi mit Wohnsitz im Großdomizil. „Kochtopf-Wischmop-Job-Kollision ist somit historisch,“ lobt co-living Pospišil proto-i-phorisch. Pjotr Kropotkin stimmt mit im Chor: „So kommts mir politisch goldrichtig vor!“ 7 Potzblitz – klingt top! Von Hitchcock bis Gironcoli wohnt sichs pilot mit Broccoli, (sprich: Bio-Broccoli). Co-Pilot ist Moritz Schlick, Co-Pilotin Primočić. (Ich so: wow!) Ich finds toll, obwohl: Wo wohnt Hitchcocks Wirtin? Hitchcocks Koch?8 Gironcolis Hilfskoch? Schlicks Konditorin? Von London bis Nondorf gilt mithin: kin is kin.

Wohin, wohin?
Wohnsitz, Wohnsinn,
Wohntisch, Wischmop,
tip top tip top.

Login Kofomidorf 9. Dort trifft sich Komponistin mit Oboistin, Soziologin mit Politologin, Philosophin mit Ornithologin, Kind mit Profi, Fink mit Floh, Rind mit Pirol. Motto ist: SOLIVISION. Login mit Vollkornkost / Vollholzlogis. Dicht folgt im Kino Idiomistik: Wortprofis im Bild. Boys only, von von bis bis: bissig bis bockig, rotzig bis holprig, forsch bis fossil. Sind Tonfilm-Opis skrotophil?

Folglich wirds sportlich: Ossi’s co-working SOLI show & blow 10 bringt kofomi in Kondition: Hobby-Volkssport mit Fortschritts-Option: von IST bis SOLL in Non-Stop-Motion. Motor: gibts nicht, bloß Sozio-Strom: SOLI-Logik sticht SOLO-Fron. Io con trio, from skin to fist – join in! Doch nicht bloß kofomi schwitzt sich in Form: Schriftbild „OBI“ wird so richtig groß … from HOBBY to OBI – POZOR! 11 Wo Logo, dort Profit. Isn’t it working for OBI? „Gibs mir! Gibs mir so richtig!“ Isn’t it SOLIFIKTION?

Il giorno dopo: Picknick im Ort. Kofomivolk bringt sich im Dorf in Position. Mit Tisch, mit Sitz, mit Tschick – Dorf filmt mit. Doch wo sitzt Hip-Hop-Profi mit Solistin? Vorm Shoppinghof! Nicht mit Volvo, nicht mit Ford, mit nichts! Obwohl … schon mit Tisch, mit Sitz, mit Tschick doch sonst: nonmotoristisch! Gibts doch nicht! Sofort gibts Zoff: „Nicht so witzig“ klingts vom Bistro, „Spinnts ihr?“ schimpfts vom Indoor-Shop, folglich kommt noch Dorfchronistin: „Ihr kommts mir nicht so glimpflich fort. Wisst ihr nichts vom Toni-Mord?“ Toni-Mord? Good old Toni, Toni von … „Top-Komponist stirbt wortlos, sinnlos, witzlos, fristlos, … motivlos holt ihn Onkl Tod. 12 “ Koch im Blitzlicht, Mord im Mondlicht, hin ist hin.

Wohin, wohin?
box mich ins Kinn,
zwick mich ins Ohr,
(sonst komm ich mir so gothic vor … )

Il giorno dopo: Shop-Hopping im Ort: SKRIBO, LIBRO, Optik, Sport, Bio-Kiosk, Imbiss Lois:

– Ich komm vom kofomi.

– Von wo?

– Vom kofomi.

– Soso. … No sog, von wo kommst’n richtig, Kind?

– Ich komm von Tolstoi. 13

– Von wo?

– Von Tolstoi.

– Soso. Toi, toi! … No sog, von wo kommst’n wirklich, Kind? 14

– Ich komm von Kirchfidisch-Minihof.

– No sixt! Woshobixogt! (off topic: wos bistn im Brotjob, Kind?)

 

Von wo, wohin?
loss loss, win win,
rom rom, goj goj,
toi toi toi toi …

Il giorno dopo: Mikrokosmos trifft Mikrokosmos in Kofomidorf-Ost 15, grosso modo Bronx vom Ort: Division „Gott ist groß“ (sprich: topfit) trifft „Gott ist klinisch tot“-Division. Oho! frohlockts von vorn bis hintn: wirds kritisch, wirds toxisch, wirds orthodox? Mitnichtn. Doch: bildlos, tonlos, ginlos schon. Holy Shit! Wir sind schon mittndrin: Komposition > < Improvision > < Impromission > <  Kompromission > < Prohibition > < Introdiktion > < Klitoriktion > < Ikonstriktion > < Doktrinition > < Ironiktion > <  Nikotinion > oddio mio! Doch – hold on! So tickt Mikrokosmos „Gott-ist-groß“: Rigoros tonlos? Nicht wirklich: Sigñor Sonor singt „Molimo! 16“ fortissimo ins Yogifon. (Wir Gojim so: wow!) Rigoros bildlos? (Klick-klick.) Nicht wirklich. (Klick-klick.)

Domino kippt Domino …
… k i p t o m i n o k i p t o m i n o …
… k i p t o m i n o k i p t o m i n o k i p t o m i n o …
k i p t o m.

Sopron - Nikitsch - Nicklsdorf. Wir sind in giro, im Konvoi. So mir nichts dir nichts wirds historisch.   
Schritt vor Schritt vor Schritt tritt vor in Shorts, in Flip Flops, mit Bronchitis: Kind mit Omi, Kim mit Tom, Osso mit Ossi spricht im Chor ins Mikrophon: „Ich bin mobil, libidophil, risikosportlich, fortschrittsfrivol, doch vorschriftsphobisch. Von Mittwoch bis Mittwoch stinkts. Von Mittwoch bis Mittwoch stinkts mir im Dorf. Ich will fort – sofort. So Gott will, bin ich bis Nikolo sonstwo.“

Wir sind nicht voll, wir sind nicht Boot,
Wir sind PÓLIS, nicht POLÍS!
Wir sind im Cockpit Co-Pilot,  
Wir sind OSLIP, nicht POLÍS!

Kosmopolitisch wirds im Korridorf, Gossip gibts vom Crossing Point: Stoppschild wird nichtig – Infopoint wichtig, folglich Kost, folglich Logis. Dobro došli! Komm, sing mit!

Wir sind Strom, nicht Monolith,
Wir sind PÓLIS, nicht POLÍS!
Schritt vor Schritt vor Schritt vor Schritt,
Wir sind OSLIP, nicht POLÍS!

Provinzpolizistin nimmt nicht Notiz von Konvoi-Komplizin17. Nomos ist tot, Protokoll gilt nicht. Kontrollmonopol blickt schlicht nicht hin. Noch gilt Schonfrist. Stichwort: Nicht-Ort. Schritt vor Schritt vor Schritt vor Schritt: Fortschritt, nicht Vorschrift. Blick trifft Blick trifft Blick trifft Blick. Komm mit!

Komm schon, folg mir, sorg dich nicht.

 

 

1 Herzlich willkommen! [kroatisch]

2 Bruder von Terra Incognita.

3 Die John-Otti-Band, seit vielen Jahren Haus-und-Hofband der FPÖ, vgl.: https://www.vice.com/de/article/64dqgb/wer-ist-die-john-otti-band-fpoe-293

4’Making generative oddkin’? Yes. Seeking to become kin with all sorts of creatures and things –  pigeons, for instance.“ in: Alan Jacobs: „Oddkin“ and really odd kin: On Donna Haraway’s Staying with the Trouble: Making Kin in the Chthulucene (2016), http://text-patterns.thenewatlantis.com/2016/10/oddkin-and-really-odd-kin.html

5 SchloR (»Schöner leben ohne…?«), selbstverwaltetes Wohn- und Kulturzentrum in spe in Wien Simmering, Teil des österreichischen Mietshäusersyndikats habiTAT. https://schlor.org

6 Im ISOKON Building in London startete ab 1933/34 ein Experiment kollektiven Wohnens auf hohem Niveau. Initiiert durch Molly und Jack Pritchard umfasste es 34 Wohnungen, die über eine Zentralküche versorgt wurden, weiters gab es ein zentral organisiertes Reinigungsservice. Bewohnt wurde es von linken Intellektuellen, zeitweise wohnten etwa Walter Gropius, László Moholy-Nagy, Agatha Christie, u.a. in dem modernistischen Einküchenhaus. vgl.: https://de.wikipedia.org/wiki/Einküchenhaus

7’Fifty fires burn,’ wrote an American woman the other day, ‚where one would suffice!’ Dine at home, at your own table, with your children, if you like; but only think yourself, why should these fifty women waste their whole morning to prepare a few cups of coffee and a simple meal! [...] To emancipate woman is not only to open the gates of the university, the law courts, or the parliaments for her, for the "emancipated" woman will always throw domestic toil on to another woman. To emancipate woman is to free her from the brutalizing toil of kitchen and washhouse; it is to organize your household in such a way as to enable her to rear her children, if she be so minded, while still retaining sufficient leisure to take her share of social life.“ in: Peter Kropotkin: The Conquest of Bread (1892/1906), vgl.: https://en.wikisource.org/wiki/The_Conquest_of_Bread/Chapter_X

8So viele Berichte, so viele Fragen.“ ... eines lesenden Arbeiters: http://www.sgipt.org/wisms/geswis/brecht.htm

9 kofomi: KomponistInnenforum Mittersill, findet seit 1996 jährlich in der Salzburger Gemeinde Mittersill statt, als lebendiges Denkmal für den Komponisten Anton Webern. https://kofomi.com

10 Oscar Cueto: Portable Revolution, interaktive Installation mit aufblasbarer Faust aus roten Plastiksäcken und vier Luftpumpen, vgl. https://kofomi.com/kofomi23-2019/

11 Achtung! [kroatisch]

12 Der Komponist Anton Webern wurde am 15. September 1945 in Mittersill von einem US-Besatzungssoldaten und Kompaniekoch erschossen. https://www.anton-webern-weg.at/de/gasse2

13 Auf die kritische Frage einer Journalistin antwortet der frischgebackene Nobelpreisträger Peter Handke am 15. Oktober 2019 in seiner Kärntner Heimatgemeinde Griffen: „Ich bin ein Schriftsteller, ich komme von Tolstoi, ich komme von Homer, ich komme von Cervantes. Lasst mich in Frieden und stellt mir nie wieder solche Fragen.“ vgl.: https://www.derstandard.at/story/2000109948629/peter-handke-bricht-gespraech-mit-journalisten-in-griffen-ab

14 Ich frage mich, wie so ein neuer Heimatbegriff aussehen muss, und ein Kriterium ist, dass man nicht ständig gefragt wird, wo man herkommt.” Aleida Assmann im Gespräch mit Klaus Nüchtern und Thomas Walach in Falter 43/19, https://www.falter.at/zeitung/20191023/es-gibt-auch-menschenpflichten/_aa8dee0e71?ref=related

15 Versammlung I des Kofomi 2019 in der Moschee Mittersill, gelegen im Gewerbegebiet Ost, anlässlich der Eröffnung des Projekts „Zw__ S__ten __ner Med__lle“ von Natalie Deewan, vgl. http://heterotypia.net/kofomi.html

16 Lasset uns beten! [slowenisch].

17Die Wiener Polizei hat unseren Konvoi bis zur Stadtgrenze in aller Ruhe geleitet. Die ungarische Polizei war auf dieser Route so gut wie unsichtbar. Weder bei unserem Protesthupkonzert in Hegyeshalom, noch bei weiteren Stopps wie auch bei der Wiedereinreise nach Österreich wurden KonvoiteilnehmerInnen belangt. Wir fordern, dass dies so bleibt! Der 6. September 2015 soll Modellcharakter für eine demokratische Polizeiarbeit werden.“ Bericht zum Konvoi Budapest-Wien, Schienenersatzverkehr für Flüchtlinge am 6. September 2015 auf http://no-racism.net/article/4832/

 

Erstlesung am 24. November 2019 in der Cselleymühle in OSLIP, Burgenland, gemeinsam mit Eva Schörkhuber und Beatrice Simonsen.

Die Lesung findet statt im Rahmen der Buchpräsentation zu 5 Jahren Literaturraum im Bildhauerhaus St. Margarethen im Burgenland von Beatrice Simonsen, s.a. hier

 

vogelflug

Vogelflug über Oslip, 24.11.2019