Länge: 4:32 min

Orang orang


Großstadtroman

 

Na hoppala ... sagt das Walross.
Na bravo ... sagt das Axolotl.
Na also ... sagt Rockstar Albatros.

Na sowas, sagt das Galapagos-Wollschaf.
Na das war ja schon lang dran, sagt das Nashorn.
Na da war man ja total arm dran, sagt man am Schwarzstorchhorst.

Wann? Was?

Nochmal von vorn:

So war das damals, als Corona kam.

Am Anfangs war’s noch „halb so arg“, als ob das schon mal da war: SARS am Mars, dort, am Arsch von Maoland. Von dort nach da war’s dann doch not so far: Formosa – Bologna, lokal – global, das sprang von Stadt nach Stadt, von Land nach Land, zack, zack, zack, von dort nach da, von da nach dort, Oma, Opa starb sofort, als Normalo starb man manchmal: Thanatos Schwarztod kam, sah, sprach das Kommando: zack, zack, zack, jaja, so war’s.

[Was war das also, damals, als Corona kam?]

Das war damals so:


Otto! Hol das Foto!

Am Panoramafoto hockt Anton Kormoran ganz am Rand, dann – Abstand –  Otto Dodo, dann – Abstand – Olga Albatros. Man hockt. Man glotzt. Man hofft. Man trotzt Corona. Alltag am Stadtrand, am Kanal, Copa Kagrana holladaro.

Man hockt da, ganz zwanglos, doch sanglos, klanglos, Abstand vom Nachbarn, Abstand vom Rand, coronakonform, anthropomorph.

Dann holt man was vom Langos-Stand, was vom Vortag, als Vorrat, wahllos, was grad da war, nahm man hops: Wodka, Fanta, Marlboro.

Alkohol – das tat wohl ... man schwatzt, man protzt, man klagt –

... ach was, sagt das Walross, das kann schon was!

Was kann was?

Dann war noch mal das Walross am Wort, sprach kraftvoll pro Corona:

So kommt man voran! No pasaran! Corona nagt am Anthropozahn! Corona Salvator! So stoppt man Mord am Kosmos! Totschlag am Amazonas! Kollaps global! Total – frontal – katastrophal!

Das war zwar kraftvoll, doch so maßlos, dass man vor Schock am Arschloch kratzt, potz kratz, ja Santa Corona Clara ...

Was soll das? fragt das Wollschaf nach, Anthropos Homo war doch harmlos, fad, ja

Homo Harmlos? Sag das nochmal! schallt’s da vom Baobab, Wohnort vom Koala-Clan. Sowas von ... Mondkalb! Tollpatsch! Allmachtsfantast!

Noja, apropos, da gab’s doch schon noch was, Mozart, Falco, Maradona, ... sprach Rockstar Albatros, das war schon toll am Homo Anthropos ...

Da gab’s noch Vollkasko, Wohlfahrtsstaat, Organstrafmandat, ...

Das war schon toll, am Homo Anthropos ...

Doch dann kam Corona

Wann war das nochmal?

Am Sonntag war’s. Corona klopft an, man kommt, sagt arglos hallo, dann ja, dann ja, dann machma sofort.

Na hoppala ... sagt das Walross.
Na bravo ... sagt das Axolotl.
Na also ... sagt Rockstar Albatros.

Na sowas, sagt das Galapagos-Wollschaf.
Na das war ja schon lang dran, sagt das Nashorn.
Na da war man ja total arm dran, sagt man am Schwarzstorchhorst.

Na bravo. Was soll das? Sonst noch was?

Wos tamma? Wo samma? Do samma oba am Oasch daham ...

[...]

 

kormoran

 

Orang orang [indones., Plural] = "Menschen"

Titelschrift: Barack Pro von Ekke Wolf

 

gesendet auf Radio Orange 94.0 in der

Literatursendung Nummer 11

Das fröhliche Wohnzimmer und PS/ Politisch Schreiben präsentieren literarische O-Töne von

Natalie Deewan
Markus Köhle
Sabine Dengscherz

https://o94.at/programm/sendung/id/1847179